News

KOHLHAGE Automotive produziert Ölvorlaufleitung für VW

Christoph Brink erzählt, wie es dazu kam.

Fluidtechnik von KOHLHAGE Automotive

Die Toleranz macht die Dichtigkeit

KOHLHAGE Automotive ist seit Jahrzehnten für die Produktion von medienführenden Rohren im Powertrain-Bereich bekannt. Die Bandbreite der Lösungen aus Neuenrade lässt sich in zwei Einsatzgebiete mit unterschiedlicher Komplexität aufteilen:

Da sind zum einen Rohrleitungen, durch die Luft oder Wasser transportiert wird. Auch Differenzdruckleitungen, durch die Motorabgase zu Messpunkten geleitet werden, fallen darunter. Diese Produkte unterliegen zwar strengen Qualitätsanforderungen, sind aber sicherheitstechnisch eher unkritisch. Im Gegensatz dazu stehen Rohrleitungen in komplexeren Anwendungen, durch die Kraftstoff oder Öl geführt wird. Diese Produkte werden sicherheitstechnisch streng bewertet, da ein Ausfall zur Gefahr von Leib und Leben führen kann.

Beide Bereiche verbindet eine Voraussetzung, die essenziell notwendig ist: Dichtigkeit. Heutzutage werden Rohrleitungen beim Einbau in andere Motorkomponenten vermehrt verpresst, anstatt geklebt, geschweißt oder gelötet zu werden. Denn zusätzliche Produktionsschritte verursachen zusätzliche Kosten. Damit allerdings eine Einpressverbindung zu 100% dicht ist, müssen enge Toleranzen in der Produktion eingehalten werden. Diese Anforderung an Toleranzen sind in der Automobilindustrie in den letzten Jahren immer höher geworden. KOHLHAGE kann dank der langjährigen Produktionserfahrungen genau diese Toleranzen einhalten und ist damit ein geschätzter Partner.

Ähnlich enge Toleranzen werden gefordert, wenn Schlauchleitungen auf Rohrstücke gepresst werden sollen. Dann muss die Oberfläche der Rohrleitung absolut riefenfrei sein, da ansonsten Flüssigkeiten unter dem Schlauch austreten können. KOHLHAGE beherrscht auch diese Facette der Produktion von medienführenden Rohren. Das dabei durch die speziellen Techniken und Erfahrungen auch der sogenannte Rohreinfall (Minimieren des Durchflusses durch Reduktion des Innendurchmessers beim Biegen) nahezu vermieden wird, versteht sich für die KOHLHAGE Experten fast von selbst.

Kontakt

News

Home

Karriere

Download