News

Sven Wohlgemuth

KOHLHAGE Automotive Tubes (Kunshan) ist IATF 16949 zertifiziert

Warum das so wichtig ist, erklärt Geschäftsführer Sven Wohlgemuth.

Lösungen für E-Mobilität

Aus einem Stück – statt nur gestückelt

Alle Welt redet davon, dass Elektromotoren in absehbarer Zeit in der Lage sein könnten, Verbrennermotoren vom Markt zu verdrängen. Für KfZ-Hersteller ergeben sich aus dem Wunsch nach E-Autos jedoch konstruktive Herausforderungen, die es früher nicht gab. Eine der wichtigsten lautet: Wie kann die Batterie sicher in das Chassis eingebaut werden? Zum einen wegen des Gewichts. Der Akku eines E-Autos wiegt, je nach Modell, zwischen 300 und 800 kg. Viel Gewicht, dass durch eine stabile Konstruktion gehalten werden muss. Zum anderen soll eine solche Batterie-Einhausung auch crash-stabil sein. Denn im Fall eines Unfalls muss die Batterie sicher gehalten werden.

Hier kommt KOHLHAGE ins Spiel und bietet Lösungen, auf die E-Auto Hersteller gewartet haben. Zum einen, weil KOHLHAGE jahrzehntelange Erfahrung im Umgang mit Rohrverformung hat. Zum anderen aber auch, weil KOHLHAGE die Fertigungstechnik solcher praxiserprobter Konstruktionen perfektioniert hat.

Dass Konstruktionen aus Rohr für den Einsatz in der E-Mobilität optimal geeignet sind, ist unbestritten. Allerdings macht es einen Unterschied, wie solche Rohrkonstruktionen hergestellt werden. Während oft genug einzelne Rohre gestückelt gebogen und dann verschweisst werden, ist KOHLHAGE in der Lage, komplexe Rohrgeometrien in einem Stück zu biegen. Das sieht nicht nur besser aus, sondern ist auch deutlich preiswerter, denn die Produktionszyklen sind schneller. Kostenintensive Nacharbeiten entfallen, Koppelstellen haben keine Schweisspickel und die Oberfläche ist durchgehend eben.

Der wesentliche Vorteil eines KOHLHAGE Rahmens ist jedoch: Er kann wesentlich größere Kräfte aufnehmen, da er aus nur wenigen Stücken gefertigt ist.

Namhafte Hersteller wissen das zu schätzen und beauftragen KOHLHAGE mittlerweile auch mit der Produktion anderer konstruktiver Karosserieelemente wie Querbrücken und Längsträger. Auch Trägerelemente für E-Motoren und Leistungselektronik sind schon in der Planung. Und last but not least, denkt KOHLHAGE auch über die herkömmliche E-Mobilität hinaus und konzipiert bereits jetzt Lösungen für Wasserstofftanks und Brennstoffzellen.

Kontakt

News

Home

Karriere

Download