Ohne Zertifikat kein Auftrag

Auch KOHLHAGE Automotive Tubes (Kunshan) ist jetzt IATF 16949 zertifiziert

In Europa und insbesondere in Deutschland gehört sie schon lange zum Alltag jedes Automobilzulieferers: Die Zertifizierung nach IATF 16949. KOHLHAGE Automotive ist schon seit Jahren zertifiziert. KOHLHAGE Automotive Tubes (Kunshan) hat jetzt nachgezogen.

„Schon lange werden wir von Kunden auf dem chinesischen Markt gefragt, ob wir zertifiziert sind.“, sagt Sven Wohlgemuth, Geschäftsführer bei KOHLHAGE Automotive Tubes Kunshan. „KOHLHAGE Automotive ist es schon seit Jahren und wir sind es jetzt auch.“, freut er sich. „Die Zertifizierung an sich ist ein Kraftakt für jedes Unternehmen, insbesondere in der Vorbereitungszeit. Jeder Prozess wird angeschaut, eventuell optimiert und dann dokumentiert. Das ist für Mitarbeiter, die vielleicht zehn Jahre oder länger in einer bestimmten Richtung gearbeitet haben, auch schon mal eine Herausforderung. Auch wenn im Zertifizierungsprozess viel Papier verbraucht wird bis das Qualitätshandbuch fertig ist, am Ende profitieren alle davon.

Ich gebe Ihnen ein Beispiel: Früher hat der Vertrieb bei einer Kundenanfrage oft gesagt: „Alles kein Problem.“ Die Techniker in der Produktion fanden: „Wahrscheinlich bekommen wir das hin.“ Und die QS-Abteilung sagte: „Seid Ihr wahnsinnig, dem Kunden solche Toleranzen zuzusagen?“

Heute haben wir durch sauber definierte Prozesse, die im Rahmen der IATF-Zertifizierung definiert wurden, die Möglichkeit, ALLE im Projekt notwendigen Abteilungen zu einer Einheit zu vernetzen und relevante Fragen vorher zu stellen. So erreichen wir tragfähige Lösungen bei gleichbleibender  Qualität.“, sagt Wohlgemuth und ergänzt: „Das wir einmal im Jahr rezertifiziert werden, ist unser Ansporn, den erreichten KOHLHAGE Qualitätsstandard auch zu halten – oder noch besser zu werden.“

Sven Wohlgemuth