Blechexpo 2019

KOHLHAGE stellt auf der Blechexpo 2019 in Stuttgart aus.

Messe AEE startet bald

Es sind nur noch wenige Tage, bis am 4. Juni in Nürnberg die Automotive Engineering Expo (AEE) starten wird. Die Fachmesse, die nur alle zwei Jahre stattfindet, ist eher klein dimensioniert. Beim letzten Mal haben lediglich 97 Unternehmen ausgestellt. Auch die Zahl der Messebesucher ist mit 1.202 überschaubar gewesen.
„Was die AEE 2017 ausgezeichnet hat, war das ausgesprochen hohe Niveau, sowohl auf Seiten der Aussteller als auch bei den Fachbesuchern.“, sagt Jacek Bialas, bei KOHLHAGE Fasteners Projektleiter für den Messeauftritt. „Die AEE richtet sich an Unternehmen, die im Automotivesektor mit dem Bau und der Montage von Karosseriekomponenten zu tun haben. Hier sind wir von KOHLHAGE richtig: Mit unserem Know-how und unseren Produkten.
2017 haben wir mit vielen Konstrukteuren namhafter Hersteller und OEMs sprechen können. Die meisten kamen aus Deutschland, viele aus Europa. Wir hatten sogar jemanden aus Indien am Stand. Was die Kunden bei uns suchen? Lösungen!
Viele von unseren Gesprächspartnern haben spezielle Problemstellungen in der Fügetechnik. Manchmal sind es Herausforderungen beim Schweißen, manchmal geht es um Kunststoff-Metall-Verbindungen. Da wir vom KOHLHAGE uns auf solche komplexen Aufgaben spezialisiert haben, freuen wir uns natürlich darauf, unser Wissen und unsere Erfahrung in konkrete technische Lösungen umsetzen zu können. Um diese Kontakte zu pflegen und neue kennenzulernen, werden wir auch 2019 wieder auf der AEE ausstellen.“, fasst Bialas zusammen.
Die AEE startet am 4. Juni im Messezentrum Nürnberg. KOHLHAGE Fasteners finden Sie in Halle 12 am Stand 319. Jacek Bialas und sein Kollege Mustafa Ince freuen sich auf Ihren Besuch.
KOHLHAGE als Aussteller auf der IZB 2018

Messeauftritt auf der IZB positiv

Gestern ist die IZB, die internationale Zuliefererbörse in Wolfsburg zu Ende gegangen. KOHLHAGE hat dort ausgestellt und zieht ein positives Resümee. „Natürlich wissen wir, was uns alle zwei Jahre hier auf der IZB erwartet.“, sagt Marc Schreiber, Geschäftsführer von KOHLHAGE Fasteners. Dabei meint er zum einen die außergewöhnliche Art der Messe, zum anderen aber auch die Qualität der Fachbesucher. „Außergewöhnlich“ ist die IZB in der Tat, denn es gibt eigentlich kein Messegelände in Wolfsburg. Stattdessen wird alle zwei Jahre im Allerpark, einer großen Grünfläche mitten in der Stadt eine mobile Messe organisiert. Mit großen Zelten als Messehallen.

Außergewöhnlich ist die IZB aber auch, weil sie in Sichtweite des VW Werkes stattfindet. Viele Mitarbeiter, Entwickler, Konstrukteure und Einkäufer nutzen die Gelegenheit mit Zulieferern zu sprechen oder neue kennen zu lernen. „Die Qualität der Kontakte auf der Messe ist erstaunlich gut. Wir haben schon am ersten Messetag direkte Anfragen bekommen, für die wir auch bereits Angebote abgegeben haben.“, freut sich Schreiber.

Sven Wohlgemuth, Projektleiter bei KOHLHAGE Automotive, sieht das genauso. „Es waren nicht so viele Kontakte.“, sagt er, „Aber sehr hochwertige. So konnten wir unser Netzwerk innerhalb des VW-Konzerns deutlich ausbauen. Allerdings, und das hat uns ein wenig gewundert, ist das Thema „Elektromobilität“ nicht so präsent gewesen, wie wir vorher gedacht haben.“ sagt Wohlgemuth. „Die Kunden, die uns besucht haben, waren eher an klassischen KOHLHAGE Automotive Produkten wie Abgasklappen, Schweißbaugruppen oder medienführenden Rohren interessiert.“

In einem Punkt sind sich die beiden ebenfalls sicher: „In zwei Jahren, wenn die nächste IZB stattfindet, sind wir wieder dabei und stellen aus.